• 06.11.20
    GAYLE TUFTS
    Theater

    GAYLE TUFTS

    Make America Gayle again

Event Infos:

Die Show von Gayle Tufts am 07. November 2020 muss leider auf den 06. November 2020 verschoben werden. Bereits gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit oder können an den zuständigen Vorverkaufsstellen zurück gegeben werden.
Wir danken für Ihr Verständnis!

Witzig wandlungsfähig und mit einer tollen Stimme, stellt sich die deutsch/amerikanische Entertainerin mit geballter Energie in den Ring, um für mehr Menschlichkeit zu kämpfen. In einer Welt voller Trumps, it`s time to put some Tufts in the mix. It´s time to get persönlich.
Die transatlantische Brückenbauerin teilt, was sie bewegt und kämpft mit deutschem Wortwitz und amerikanischen Entertainment-Qualitäten für eine buntere, bessere Welt. Für Achtsamkeit und Frauenpower mit einer Prise Glamour statt Spaltung und bad Haarschnitte. Die Ikone der Dinglishen-Comedy erklärt die ökonomischen Zusammenhänge einer Paarbeziehung und warum jeder Deutsche mehr von den USA gesehen hat, als sie selbst. Es geht um die Absurditäten einer Neudeutschen auf Weltreise.
Unterstützt wird sie dabei von ihrem very begabten Pianisten, Komponisten. und ostdeutschen Bühnenpartner-for-life, Marian Lux.

GAYLE TUFTS ist Entertainerin, Autorin, Sängerin, Kommentatorin und “Germany’s best-known American.“ (Stern Magazin) Sie schreibt und produziert ihre eigene Shows in Theaters und Festivals durch ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Tufts ist die Erfinderin des “Dinglish“, ein poetischer und pointierter Mix aus Deutsch und Englisch. Sie war die erste Frau in der legendären Stand Up-Sendung Quatsch Comedy Club.

Sie ist gern gesehener Gast in Funk und Fernsehen (QCC, NDR Talk Show, Kölner Treff, 3 nach 9, Florian Silbereisen). Ihr Podcast „American Woman“ für N-TV begleitete 2016 die US- Präsidentenwahl.

Ihre Shows sind eine Vermischung von Sprachen, Kulturen und Genres – Musik, Comedy und Choreographie um die absurden Wunder des Alltags zu zelebrieren. Ihr Weihnachts- und Silvester-Shows – im Schiller Theater, Theater am Kurfürstendamm und Tipi -sind mittlerweile eine Berliner Holiday-Tradition.

Tufts nutzt die amerikanische Tradition des Storytelling – autobiografische Geschichte und Beobachtungen, um ihr Leben als transatlantische Brückenbauerin zu erzählen. Tufts’ performances are an uplifting celebration of German-American Friendship, in all its complexity.

Gayle Tufts – Idee, Buch, Texte
Marian Lux – Piano, Musikalischer Leiter, Originalkompositionen
Melissa King – Regie, Choreografie