• 01.11.20
    DAMIT ES NICHT STILL BLEIBT

    DAMIT ES NICHT STILL BLEIBT

Event Infos:

Fast 6 Monate war es still im GLORIA. Und nicht nur bei uns, sondern in der gesamten Kulturbranche Deutschlands. Durch die Corona-Auflagen, die wir alle für richtig und wichtig erachten, dürfen viele in der Veranstaltungsbranche bundesweit ihren Beruf nicht ausüben. Comedy Shows, Lesungen oder Konzerte – überall dort, wo Menschen zusammenkommen, um gemeinsam Kultur zu erleben, dürfen Veranstaltungen nur unter umfangreichen, behördlichen Auflagen durchgeführt werden. Selbst kleine Events, die momentan wieder erlaubt sind, unterliegen zurzeit notwendigen und strengen Hygiene- Vorschriften; dies führt dazu, dass Veranstaltungen aktuell nicht mehr wirtschaftlich durchführbar sind. Einst solvente Betriebe sind inzwischen in existentieller Not und stehen gar kurz vor der Insolvenz. Es geht um den Erhalt und das Überleben unserer Kulturstätten!

Zusammen mit engagierten, professionellen Filmschaffenden wurde dieses Projekt ins Leben gerufen und ein hochwertiger Spot im GLORIA produziert, der stellvertretend für viele andere Veranstaltungshäuser die derzeitige Situation darstellt: Bilder einer leer stehende Location mit Mitarbeitern, die darauf warten, wieder loszulegen, stimmen nachdenklich. Wir möchten die Probleme sichtbar machen. Unser aller Job ist es, zu unterhalten und das wollen wir auch mit diesem Spot. Charmant, mit einem Augenzwinkern. Gleichwohl soll mit Ernsthaftigkeit auf die Dramatik der Situation hingewiesen werden.

Zahlreiche Künstler haben an diesem Spot mitgewirkt. Unter anderem Carolin Kebekus, Luke Mockridge, Gerburg Jahnke, Michael Mittermeier, Ralf Schmitz, Johann König, Stefanie Heinzmann, Kasalla, Stoppok, Maxi Gstettenbauer, Dave Davis, Nina Vorbrodt, Fatih Cevikkollu und viele mehr. Über 100 Personen haben pro bono geholfen, diesen Spot herzustellen. Jedem einzelnen sind wir sehr dankbar für die Unterstützung. Wir möchten auf die durch Corona ausgelöste Misere der Spielstätten, aber auch der Künstler, der Menschen hinter der Bühne und der Kulturakteure allgemein aufmerksam machen. Techniker, Auszubildende, Veranstaltungskaufleute, Agenten, Caterer, Backliner, Thekenmitarbeiter, Securitys und unzählige mehr die man für gewöhnlich nicht sieht, aber ohne deren Mitarbeit ein Konzert, ein Theaterabend, ein Firmenevent nicht möglich wäre.

Ziel ist es, mit diesem Spot Aufmerksamkeit in der breiten Öffentlichkeit für unsere Situation zu erzielen und ihn über die sozialen Medien zu verbreiten. Denn auch wenn wir kurzfristige Hilfspakete erhalten, wird uns die Krise noch die nächsten Monate und vermutlich Jahre beschäftigen, vor allem die privatwirtschaftlichen Betriebe und die Solo-Selbständigen. Es gilt Unternehmen und Arbeitsplätze zu retten und Existenzen zu sichern. Daher brauchen wir langfristige Unterstützung, aber auch die Treue unseres Publikums sowie den Zusammenhalt unserer Branche.

Zusammen mit der Politik wollen wir konstruktive Lösungen finden, wie es sie für andere Branchen auch bereits gibt. Denn das ist unser Anliegen: Der Kultur und den Menschen, die dafür arbeiten, wieder eine Perspektive zu geben.